FINDEN SIE IHRE PASSENDEN REIFEN

Wo finde ich die richtige Reifengröße?

Reifendimension

Wer seine Reifen einmal genau unter die Lupe nimmt, der wird feststellen, dass sich darauf einige Bezeichnungen befinden. Ohne sich diesbezüglich informiert zu haben, wird man sich höchst wahrscheinlich nicht erklären können, wofür die Zahlen und Buchstaben stehen. Was diese bedeuten und wie Sie damit die passenden Reifen für Ihr Auto finden, das ist aber jedenfalls gut und wichtig zu wissen. Denn die Reifendimension ist der entscheidende Faktor beim Reifenkauf und sie lässt erkennen, ob ein Pneu für das jeweilige Fahrzeug geeignet ist oder nicht. Festgelegt ist sie durch verschiedene Kennzahlen, die sich an der Seitenwand jedes gesetzlich zugelassenen Autoreifens befinden. Nicht jede Reifendimension passt für jedes Auto. Diesbezüglich gibt es sehr genaue Vorgaben. Welche für welches Fahrzeug geeignet ist, das erfährt man in den Fahrzeugpapieren. Es ist dringend zu empfehlen, sich an die zulässigen Reifengrößen zu halten und keine gefährlichen Experimente zu wagen, was sogar illegal wäre. Im Zuge einer Kontrolle kann sonst die Betriebserlaubnis entzogen werden und bei einem Unfall wird man vermutlich auch noch den Versicherungsschutz verlieren. Wenn man also neue Reifen für das Auto anschaffen möchte, ist es unbedingt notwendig, die zulässigen Reifendimensionen ganz genau und kompromisslos zu berücksichtigen und die Kaufentscheidung dementsprechend zu treffen. Daher ist es besonders wichtig, dass die Kenndaten sehr leicht und schnell verstanden werden können und es zu keinen Unsicherheiten oder Fehlern kommt. Dabei hilft, dass die Reihenfolge immer gleich ist. Die konkrete Bedeutung der Buchstaben und Zahlen ergibt sich aus der jeweiligen Position, an der sie stehen.

Reifendimension_Reifen_NahaufnahmeReifendimension_Reifen_Nahaufnahme
Reifendimension_Reifenbezeichnung_NahaufnahmeReifendimension_Reifenbezeichnung_Nahaufnahme

Wie sind die Reifendimensionen zu verstehen?

Das Format der Reifendimensionen ist genormt und die jeweils bestimmte Abfolge der Zeichen kann man an der Reifenwand ablesen. Die Angaben zur Reifendimension geben Auskunft über die Größe und Bauart und haben bei herkömmlichen Pneus diese Anordnung beziehungsweise sehen zum Beispiel so aus: 185/65 R15 88H.

  • Die Zahl 185 steht für die Breite der Reifen und die Einheit sind Millimeter.
  • Die Zahl 65 ist eine Prozentangabe und steht für den Reifenquerschnitt. Es handelt sich um das Verhältnis der Höhe zur Breite des Pneus.
  • Der Buchstabe R steht für die Bauart, in diesem Fall ist es ein Radialreifen.
  • Die Zahl 15 ist eine Angabe in Zoll und beschreibt den Reifeninnendurchmesser.
  • Die Zahl 81 ist der Last-Index und bezeichnet die Tragfähigkeit des Reifens. Sie entspricht in diesem Fall 560 kg. 
  • Der Buchstabe H bezieht sich auf den Geschwindigkeitsindex, in diesem Fall bedeutet das eine maximale Geschwindigkeit von 210 km/h.

Die Reifendimension und das entsprechende Fahrzeug

Jedes Fahrzeug ist auf seine zugelassenen Reifen bestens abgestimmt. Das ist von höchster Wichtigkeit, denn nur wenn dieser Umstand gegeben ist, sind die bestmögliche Sicherheit sowie die maximalen Leistungen gewährleistet. Diese zeigen sich in der Stabilität während des Fahrens, der Lastbewältigung, der Übertragung der Kraft sowie der Dämpfungseigenschaften. Die erlaubten Reifendimensionen sind dem Typenschein zu entnehmen. Hält man sich nicht an diese Vorgaben, so drohen nicht nur Strafen, man gefährdet auch sich und andere.

Normalerweise hat die Lauffläche eines Autoreifens, von der auch die Bodenhaftung abhängt, eine Breite zwischen 125 mm und 335 mm. Hier gilt, dass die Haftung auf trockenen Straßen mit der Breite zunimmt. Es ist auch interessant zu wissen, dass in der heutigen Zeit Diagonalreifen kaum noch in Betrieb sind und die gängigen Modelle nur noch Radialreifen sind.  

Ganz spezielle Reifendimensionen

Es gibt auch Spezialreifen mit geradezu spektakulären Dimensionen. Hypersportwagen beispielsweise brauchen eine ganz besonders hochwertige und außerordentlich belastbare Bereifung. Für einen Bugatti Chiron benötigt man beispielweise speziell entwickelte Semislicks mit der Dimension 285/35 R 20 für vorne und 355/30 R21 auf der Hinterachse. Diese gibt es für 9.250 € pro Reifensatz. Tragen müssen diese Hochleistungsmodelle ein Fahrzeug mit 1500 PS, mit vier Turbos und einem Gewicht von 1995 kg, der in 2,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit des Bugatti liegt bei 420 km/h. Diese Pneus sind Seitenkräften von 1,5 g ausgesetzt und drehen sich bei der höchsten Geschwindigkeit über 50 Mal pro Sekunde. 

UNSERE TOP ANGEBOTE