FINDEN SIE IHRE PASSENDEN REIFEN

Wo finde ich die richtige Reifengröße?

Reifenbezeichnung

Betrachtet man einen Reifen etwas genauer, so entdeckt man einige Ziffern, Buchstaben und auch Symbole. Von einigen ist es wichtig, die Bedeutung zu kennen, denn sie geben beispielsweise Auskunft über die Leistungsfähigkeit und die Einsatzmöglichkeiten des Reifens. Die Reifenbezeichnungen sind größtenteils standardisiert, damit die Informationen möglichst einheitlich verstanden werden können und leicht erkennbar sind. Abzulesen sind die Details auf der Reifenflanke. Es handelt sich dabei beispielsweise um Angaben zur Reifengröße, der Reifentype und zur Laufrichtung der Reifen, dem Geschwindigkeitsindex, dem Tragfähigkeitsindex und der DOT-Nummer. Als Symbol gibt es beispielsweise das einer Schneeflocke oder auch die Kennzeichnung M + S. Bei den hier angeführten Reifenbezeichnungen handelt es sich um jene, die eher wichtig für Sie sind und daher wollen wir an dieser Stelle einen Überblick über die relevantesten Reifenbezeichnungen geben.    

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es noch einige weitere Kennzeichnungen gibt, die bei speziellen Reifenarten zu finden sind, wie beispielsweise Bezeichnungen für LKW und Traktoren.

Die Reifenbezeichnungen bezüglich Größe, Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex

Es versteht sich von selbst, dass nicht jeder Pneu für jedes Automobil geeignet ist. Ein massiver, breiter Reifen wird beispielsweise niemals auf einen schmalen Kleinwagen passen. Manche Reifen sind sogar nur für bestimmte Fahrzeuge geeignet. Welches Modell zu Ihrem Auto passt, das lässt sich unter anderem anhand der Reifengröße feststellen, die als Zahlen und Buchstaben angegeben wird, wie zum Beispiel 185/50 R14.  Die erste Zahl, die Sie auf dem Reifen finden, ist die Reifenbreite. Diese bewegt sich normalerweise im Bereich zwischen 125 und 335. Die Nummer nach dem Schrägstrich ist das Verhältnis zwischen Höhe und Breite des Reifens. Bei dem Buchstaben handelt es sich um die Bauart des Reifens, hierbei steht R für radial. Dies ist heute die gängigste Bauart. Die Nummer nach dem Buchstaben ist die Felgengröße in Zoll. Danach kommt wieder eine Nummer, die für den Tragfähigkeitsindex des Reifens steht. Dabei handelt es sich um den Richtwert für die maximale Last, die der Reifen tragen darf. Am Ende steht noch ein Buchstabe, der den Geschwindigkeitsindex der Reifen beschreibt und angibt, wie schnell man mit diesem Reifen höchstens fahren darf.  

Reifenbezeichnung_Reifen_Auto_NahaufnahmeReifenbezeichnung_Reifen_Auto_Nahaufnahme
Reifenbezeichnung_Matsch_Schnee_MSReifenbezeichnung_Matsch_Schnee_MS

Die Reifenbezeichnungen M + S und Laufrichtungspfeil

Winterreifen sind eindeutig gekennzeichnet und das ist auch besonders wichtig, da es in Österreich eine Winterreifenpflicht gibt. Die Buchstaben M + S stehen für Matsch und Schnee und geben Pneus als offiziell wintertauglich zu erkennen. Auch Allwetterreifen tragen dieses Zeichen und daher gibt es zusätzlich das Alpine-Symbol, ein Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Seit 2018 sind nur noch Winterreifen erlaubt, die dieses Symbol zeigen. Es gibt eine Übergangszeit bis zum 30. September 2024. Bis zum 1. Jänner 2018 produzierte Reifen, dürfen bis zu diesem Datum noch mit M + S gekennzeichnet sein.

Der Laufrichtungspfeil gibt Aufschluss über die Richtung, in welcher der Reifen montiert werden muss. Diesbezüglich korrekt vorzugehen ist vor allem bei Winterreifen sehr wichtig, da das Wasser bei nassen Fahrbahnen sonst nicht richtig abgeleitet werden würde. Folglich käme es zu einem verlängerten Bremsweg und dem Verlust an Bodenhaftung, was beides zu Lasten der Sicherheit geht.

 Die DOT-Nummer und die Reifenbezeichnung Runflat

Die ebenfalls von der Außenseite des Autoreifens ablesbare DOT-Nummer gibt Aufschluss über das konkrete Alter des Reifens. Sie besteht aus einer vierstelligen Ziffernfolge, von der das Produktionsjahr des Reifens samt der Kalenderwoche festgestellt werden kann. Trägt der Reifen beispielsweise die Zahl 2414, so handelt es sich mit Gewissheit um einen Pneu, der in der 24. Kalenderwoche des Jahres 2014 hergestellt wurde. Diese Information ist sehr wichtig, um anhand des Reifenalter Rückschlusse auf dessen Funktionalität ziehen zu können.

In letzter Zeit zeigt sich auf immer mehr Reifen die Bezeichnung Runflat oder RFT. Das sind sogenannte Notlaufreifen mit denen man auch bei einem Platten die Fahrt mit, begrenzter Geschwindigkeit, noch einige Kilometer fortsetzen kann.

UNSERE TOP ANGEBOTE