FINDEN SIE IHRE PASSENDEN REIFEN

Wo finde ich die richtige Reifengröße?

Reifensicherheit

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine Einfluss auf die Reifensicherheit haben. Wie beispielsweise mit den Sommerreifen auch im Winter zu fahren oder auch offensichtliche Schäden zu ignorieren. Auch bei speziellen Bereifungen, wie beispielsweise Spikereifen müssen gewissen Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden. Bei diesen Themen gibt es vieles zu beachten. Es gibt bei der Missachtung rechtlicher Rahmenbedingungen bezüglich der Reifen außerdem Konsequenzen. Um gefährliche Situationen zu vermeiden ist es wichtig, dass die Pneus voll fahrtauglich sind. Abgesehen von den Gefahren, die durch das Fahren mit kaputten Reifen einhergehen, gibt es die rechtlichen Vorgaben. Sollte ein Auto mit stark abgenutzten Reifen angehalten werden, drohen der lenkenden Person ca. 60 € Bußgeld und der Person, der das Fahrzeug gehört, ca.75 €. Dass das Fahren mit verschlissenen Reifen ein Risiko darstellt, ist jedem bekannt. Besonders ausschlaggebend ist dabei die Verlängerung des Bremswegs. Aber auch die Gefahr des Aquaplanings vervielfacht sich. Im schlimmsten Fall kann ein Reifen bei starker Abnutzung auch platzen.

Was tragen die verschiedenen Reifenarten zur Reifensicherheit bei?

Die Faustregel für das Fahren mit Winterreifen lautet: „Von O bis O“, was so viel bedeutet, wie von Oktober bis Ostern sollte man mit Winterreifen fahren. Rechtlich gesehen gilt die Winterreifenpflicht in Österreich von 1. November bis zum 15. April. Bei einer Missachtung gibt es einen Strafrahmen von ca. 60 € Bußgeld bis zu einer Geldstrafe von 5.000 €. Außerhalb dieser Zeitspanne können Sie Ihre Sommerreifen montieren.

Spikereifen sind Winterreifen, die zusätzlich kleine Metallstifte eingebaut haben, damit der Reifen im Schnee noch besser greift. Der Nachteil auf trockenen Fahrbahnen ist jedoch, dass der Reifen nicht denselben Grip hat, wie ein normaler Gummireifen. Wenn Sie sich für Spikereifen entscheiden, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Sie müssen durch einen kleinen Aufkleber am Heck des Fahrzeugs kennzeichnen, dass Sie mit Spikereifen fahren. Die Spikes müssen auf allen Rädern montiert sein, die für den Antrieb verantwortlich sind.  Rechtlich gesehen gilt in Österreich ein Spikereifenverbot von Juni bis September.

Reifensicherheit_Reifenueberpruefung_Mechaniker_ReifenprofilReifensicherheit_Reifenueberpruefung_Mechaniker_Reifenprofil

Nützliche Tipp und Tricks die zur Reifensicherheit beitragen

Sie haben bestimmt schon einmal von der Reifenprofiltiefe gehört und wie wichtig es ist, diese zu überprüfen. Jedoch hat nicht jeder immer ein entsprechendes Messgerät bei der Hand. Dann eignet sich der folgende Trick besonders gut: wenn Sie eine 1-Euro-Münze haben, können Sie sich mit dieser ganz einfach behilflich sein und die Reifenprofiltiefe überprüfen. Nehmen Sie die Münze und stecken Sie diese in die große Profilrinne hinein. Sollte der goldene Rand des Münzstücks noch herausragen oder gerade noch bedeckt werden, so können Sie davon ausgehen, dass die gesetzliche Mindestprofiltiefe eines Winterreifens von 4 mm nicht gegeben ist. Mit diesem Tipp können Sie Ihre Reifen sehr einfach und jederzeit überprüfen. Bei Sommerreifen muss die Profiltiefe übrigens mindestens 1,6 mm betragen.

Zusätzlich ist es empfehlenswert regelmäßige Sichtkontrollen an den Reifen durchführen und während der Fahrt grundsätzlich auf ungewöhnliche Geräusche zu achten. Eine Weiterfahrt ist bei offensichtlichen Schäden an den Reifen zu vermeiden. Egal welche Art eines Problems auftritt, man sollte immer die Ruhe bewahren und Vollbremsungen, wenn möglich, vermeiden.

Wie verhalte ich mich, wenn der Reifen platzt?

Wer mit dem Auto fährt, setzt sich immer einem gewissen Risiko aus, dass ein Reifen platzt. Ein geplatzter Reifen ist nichts anderes als ein sehr schneller Druckabfall im Reifen, der durch frühere Schäden verursacht werden kann. Wie Sie sich im Fall der Fälle am besten verhalten oder wie Sie so etwas gänzlich vermeiden können, erklären wir Ihnen hier. Um das Worst-Case-Szenario zu verhindern können Sie folgende Kontrollen durchführen: Ein sehr einfacher Tipp ist die regelmäßige Sichtüberprüfung der Reifen. Hier können Sie offensichtliche Schäden am Reifen meistens sofort feststellen und beheben. Ungewöhnliche Geräusche oder Vibrationen bei voller Fahrt können auch auf eine Beschädigung der Reifen hinweisen. Sollten Sie solche feststellen, legen wir Ihnen ans Herz sofort an einer sicheren Stelle anzuhalten und zuerst eine Blickkontrolle durchzuführen. Sollten Sie keine Schäden feststellen, ist es ratsam einen Autofahrer-Club zu kontaktieren, der Ihnen in so einer Situation weiterhilft. Sollte es trotz der Vorsichtsmaßnahmen zu einem Platzen der Reifen kommen, gibt es einige Dinge zu beachten.

Reifensicherheit_Mechaniker_rollt_ReifenReifensicherheit_Mechaniker_rollt_Reifen

Zunächst dürfen Sie nicht die Nerven verlieren, um weder sich noch andere am Verkehr teilnehmende Personen zu gefährden. Sie sollten eine Vollbremsung vermeiden, da dies ein Schleudern des Autos verursachen kann. Versuchen Sie das Fahrzeug mit vorsichtigem Bremsen zum Stehen zu bringen. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass das Fahrzeug durch den geplatzten Reifen schnell in eine andere Richtung ziehen kann. Versuchen Sie durch leichtes Gegenlenken das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen, um eine Kollision mit einem anderen Auto oder einem Hindernis zu vermeiden. Sollte der geplatzte Reifen an der Hinterachse auftreten, kann es sehr gefährlich werden. Jede kleine Lenkbewegung birgt das Risiko, die komplette Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren. In diesem Fall ist die Vollbremsung der letzte Ausweg.

UNSERE TOP ANGEBOTE