FINDEN SIE IHRE PASSENDEN REIFEN

Wo finde ich die richtige Reifengröße?

Profiltiefe

Die Bereifung ist die einzige Verbindung zwischen Ihrem Auto und der Fahrbahn und alleine diese Tatsache würde schon genügen, um einen Eindruck dafür zu bekommen, wie wichtig die Reifen sind. Die Profile verbinden sich mit dem Untergrund und wenn diese nicht ausreichend tief sind, dann leiden die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Pneus. Die Straßenhaftung lässt nach, der Bremsweg verlängert sich merklich und das Fahrzeug ist, vor allem auf nassen Straßen, nicht mehr optimal zu kontrollieren und man ist einem größeren Aquaplaningrisiko ausgesetzt.

Neue Reifen haben, direkt nach der Anschaffung, eine durchschnittliche Profiltiefe von 8 mm. Je kleiner dieser Wert im Laufe des Reifenlebens wird, desto instabiler wird das Handling. Ein Pneu, bei dem die Profiltiefe unter dem gesetzlich vorgeschriebenen Wert von 1,6 mm liegt, muss so schnell wie möglich ersetzt werden. Denn mit diesem Reifenprofil ist man vor allem auf nassen Straßen nicht mehr sicher unterwegs, weil das Wasser, ohne den optimalen Drainage-Effekt, nicht mehr ausreichend verdrängt werden kann. Neue Reifen, mit tiefen Profilen, sind deutlich besser gegen Aquaplaning gewappnet und bieten auch bei hohem Tempo eine gute Straßenhaftung. Es ist also nicht nur von großer Bedeutung, immer mit der richtigen Reifenart unterwegs zu sein, sondern auch mit Profilen, deren Tiefe auf jeden Fall noch eine sichere Fahrt gewährleisten kann, und das bei allen Witterungen.

Mindestprofiltiefen von Sommerreifen und Winterreifen

Vorweg möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei den Mindestprofiltiefen um gesetzliche Mindestanforderungen an die Reifen handelt.

Für Sommerreifen von Fahrzeugen mit einer Bauartgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h und einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t gilt, unter allen Umständen, die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Dieser Wert betrifft ebenso Anhänger. Für Sommerreifen für Fahrzeuge und Anhänger mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t muss die Profiltiefe mindestens 2 mm betragen.

Winterreifen von Fahrzeugen bis zu einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t müssen bei Radialreifen eine Mindestprofiltiefe von 4 mm haben. (Bei den sehr seltenen Diagonalreifen sind es 5 mm.) Dieser Wert gilt auch für Allwetterreifen beziehungsweise Ganzjahresreifen, die für winterliche Fahrverhältnisse geeignet und als solche gekennzeichnet sind sowie auch für Spikereifen. Autoreifen müssen grundsätzlich Indikatoren aufweisen die erkennbar machen, ob die absolute Mindestprofiltiefe von 1,6 mm bereits erreicht wurde.

Was ist bei zu geringer Profiltiefe zu tun?

Winterreifen, bei denen die Messung der Mindestprofiltiefe einen Wert ergibt, der unter den gesetzlichen Anforderungen liegt, können grundsätzlich als Sommerreifen verwendet werden. Das setzt natürlich voraus, dass der Reifen in einem einwandfreien Allgemeinzustand ist.  Direkt empfehlen können wir diese Vorgehensweise langfristig nicht, da im Sommer, die für warme und heiße Temperaturen entwickelten Reifen, aus gutem Grund, verwendet werden sollten.

Ist die Profiltiefe von Sommerreifen unter den gesetzlich erlaubten Werten, dann bleibt nur der Schritt einer Neuanschaffung. Denn das Sicherheitsrisiko mit Reifen zu fahren, die nicht einmal mehr die Mindestanforderungen erfüllen, ist nicht nur zu hoch, sondern wäre auch strafbar. Denn nur mit einer entsprechenden Profiltiefe sind Reifen aller Art dazu geeignet, im Straßenverkehr zum Einsatz zu kommen und die von ihnen erwarteten Leistungen zu bringen.   

Profiltiefe_Profilmessung_Messgeraet_NahaufnahmeProfiltiefe_Profilmessung_Messgeraet_Nahaufnahme
Profiltiefe_Profilmessung_Muenze_NahaufnahmeProfiltiefe_Profilmessung_Muenze_Nahaufnahme

Wie können Sie die Profiltiefe Ihrer Autoreifen selbst messen?

Zu diesem Zweck gibt es eigene Reifenprofilmesser. Wenn Sie so ein Instrument nicht besitzen, dann können Sie sich auch mit einem schmalen Lineal helfen. Jedenfalls ist die Messstange in den mittleren Bereich der Lauffläche, zwischen die Profilblöcke zu schieben, bis das Messgerät anstößt. Auf diese Art kann die Profiltiefe der Pneus sehr einfach abgelesen werden. Wenn Sie diese beiden Dinge nicht bei der Hand haben, dann gibt es auch einen schnellen Trick mit einer 1-Euro-Münze, anhand derer festgestellt werden kann, ob die Profiltiefe eines Winterreifens noch ausreichend ist. Die Münze wird in die große Profilrinne gesteckt und wenn der goldene Rand herausragt oder gerade noch bedeckt wird, dann ist die gesetzliche Mindestprofiltiefe eines Winterreifens von 4 mm eindeutig nicht mehr gegeben.

Die Messung sollte an mehreren Stellen durchgeführt werden, da die Laufflächen der Reifen unterschiedlich abgerieben sein können. Wenn Sie bei Ihren Messungen auf verschiedene Werte kommen, dann gilt es zur Beurteilung des Reifens, die geringste Profiltiefe heranzuziehen. Der eindeutig sicherste Weg die exakte Profiltiefe der Autoreifen zu erfahren ist natürlich, wenn man für diesen Vorgang Fachleute aufsucht.

UNSERE TOP ANGEBOTE